Wir unterstützen:



Führungsgrppeneinsatz Landratsamt Tuttlingen - 12.02.2013 15.45 Uhr


Ein unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, im Gebäude des Landratsamts (Bahnhofstraße 100) eine zunächst unbekannte und übelst riechende Flüssigkeit ausgebracht und damit einen groß angelegten Einsatz von Feuerwehr und Polizei verursacht.

Der Täter betrat das Gebäude und sprühte die Flüssigkeit im Bereich des Straßenverkehrsamtes aus. Im gesamten Gebäude war bereits kurze Zeit später der üble Geruch der Säure festzustellen, weshalb sofort die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Die Mitarbeiter des Landratsamtes wurden unverzüglich evakuiert und kamen zeitweise im angrenzenden Gebäude des Amtsgerichts unter. Die angrenzenden Bereiche der Weimar- und Bahnhofstraße mussten gesperrt werden.  Kräfte der Feuerwehr machten sich unverzüglich an die Analyse des ausbrachten flüssigen Stoffes. Demzufolge scheint es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Buttersäure zu handeln, von der in dieser Menge zwar keine Gesundheitsgefahr ausgeht, die jedoch sehr stark und übel riecht. Aus diesem Grund klagten einzelne Personen über leichte Übelkeit und Atembeschwerden. Diese wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und betreut. Zu anderweitigen Verletzungen kam es nicht.

Wegen des Vorfalls muss das Gebäude des Landratsamts (Bahnhofstraße 100) am Mittwoch für Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen geschlossen bleiben.

Die Führungsgruppe aus Fridingen unterstütze die Feuerwehr Tuttlingen und deren Einsatzleiter bei der Koordinierung der Evakuierungsmaßnahmen.


Einsatzbericht der Feuerwehr Tuttlingen







Nach oben 
Einsätze

Termine

Zu Favoriten hinzufügen