H-12Y *Person verschüttet *Tuttlingen *Katharinenstraße - 04.02.2022 14.37 Uhr

Bei Bauarbeiten an einem Mehrfamilienhaus an der Katharinenstraße ist ein Mann schwer verletzt worden. Der Bauarbeiter wurde bei Arbeiten in einer Grube verschüttet. Laut Rettungskräften vor Ort wurde er per Hubschrauber ins Klinikum gebracht.
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei vor Ort war der Mann für Arbeiten an einem Kabel in die Grube geklettert, ein Baggerfahrer soll ihn noch gewarnt haben. Bei den Arbeiten löste sich umliegende Erde und Bauschutt, der Mann wurde bis zum Hals verschüttet. Weder er selbst noch Kollegen hätten ihn befreien können, sagte Feuerwehr-Pressesprecher Andreas Hand. Sie hätten deshalb die Feuerwehr alarmiert. Kräfte aus Tuttlingen sowie Fridingen und Spaichingen, die spezielle Ausrüstung für Bauunfälle haben, rückten an. Letztlich mussten die Feuerwehrleute den Mann mit Spaten „ausgraben“. Eine kräftezehrende Arbeit, so Hand. „Das Problem war, dass immer wieder Schutt nachrutschte und wir schauen mussten, dass niemand gefährdet wird.“ Es dauerte eine Stunde, bis der Mann befreit war. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Feuerwache, wo der Hubschrauber bereits wartete. Der Notarzt ging von mehreren inneren Verletzungen aus.

Neuigkeiten

24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr

Wasser marsch für die Jugendfeuerwehr Fridingen!

Am vergangenen Wochenende war die 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Fridingen. Als das „Feldbettlager“ auf dem Dachboden gerade errichtet wurde,

Donaufest 2022

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Feuerwehr Fridingen am 20.08 und am 21.08 ihr Donaufest.

Feuerwehr ersetzt Einsatzkleidung

Einige Einsätze haben die neuen Klamotten der Fridinger Feuerwehr bereits hinter sich. Dass die in die Jahre gekommene Einsatzkleidung ersetzt wurde, war dringend notwendig, berichten Kommandant Franz-Josef Hamma und Stellvertreter Tobias Rudolf. Nun wartet die Wehr auf eine weitere Neuerung.